Suizid und Schule!

Suizid und Schule!

UMGANG mit SUIZIDANDROHUNGEN, HANDLUNGS– und UNTERSTÜZUNGSMÖGLICHKEITEN nach SUIZIDFÄLLEN in der SCHULE und SCHULISCHEM UMFELD sowie PRÄVENTIONSSTRATEGIEN

Suizidale Krisen treffen eine Schule meist unvorbereitet und treten in unterschiedlichen Erscheinungsformen auf: Dies können eine Suizidandrohung, -versuch, der Suizid einer/-s Schüler/-in oder einer Lehrkraft, aber auch ein so genannter „erweiterter Suizid“ sein.

Normal ist, dass zahlreiche Emotionen bei Lehrkräften und Schülern/-innen gleichermaßen geweckt werden und sich vielschichtige Fragen aufdrängen.

• Darf ich den Schüler direkt ansprechen, auch wenn er noch keine konkreten Suizidgedanken geäußert hat?

• Bringe ich ihn durch meine Fragen erst auf den Gedanken, einen Suizidversuch zu unternehmen, und bin ich dann vielleicht verantwortlich?

Zudem zeigt die Fortbildung konkrete Präventionsprogramme auf.