Veränderung der Gesellschaft durch Digitalisierung - Herausforderungen für Erziehung und Bildung

Veränderung der Gesellschaft durch Digitalisierung - Herausforderungen für Erziehung und Bildung

Kinder und Jugendliche wachsen heute ganz selbstverständlich in eine digitale Welt hinein. Die lange Zeit der coronabedingten Einschränkungen hat Studierende, Fachakademien, Praxisstellen und Dozenten und Dozentinnen in diese Welt hineinkatapultiert. Dabei wurde deutlich: Diese Welt bietet ungeahnte Chancen.

Genauso sichtbar wurde aber: Gerade im religiösen Bereich brauchen wir Begegnungen, Erlebnisse und (sinnliche) Erfahrungen, die nicht digital ersetzt werden können.

Hier ausgewogen pädagogisch agieren zu können, erfordert von Erzieherinnen und Erziehern einerseits genügend Fachwissen, um digitalen Medien vorurteilsfrei und kompetent begegnen zu können, andererseits Ideen, wie der religionspädagogische Brückenschlag zwischen digitaler und analoger Welt so gelingen kann, dass beide sich ergänzen und gegenseitig unterstützen können.

Unsere Fortbildung möchte Dozenten-/innen für Katholische Theologie/Religionspädagogik sowie Religionslehrkräften an Berufsfachschulen für Kinderpflege Einblicke in den Forschungsstand sowie Anstöße geben, um angehende Erzieher/-innen und Kinderpfleger/-innen Kompetenzen zu vermitteln, wie sie in und mit der digitalen Welt abwechslungsreich und ressourcenorientiert religionspädagogisch arbeiten können.